Ernährungsberatung für Hunde und Katzen

Physiologische Ernährung

 

Vorbeugen ist besser als heilen!
Und die beste Methode Krankheiten vorzubeugen finden wir in der Ernährung.
Der alte Spruch: „Du bist was Du ißt!“ ist gar nicht so abwegig. Denn die Grundlage für einen gesunden Körper legen wir mit gesunder Ernährung.
Viele Krankheiten unserer tierischen Schützlinge lassen sich auch die richtige Fütterung vermeiden.

Natürlich wollen wir alle das Beste für unsere Hunde und Katzen!
Aber was ist eigentlich das Beste? Trockenfutter? Nassfutter? BARF?  Selber kochen? Es ist ein einziger Ernährungs-Dschungel….

so könnte das Menü für Deinen Hund aussehen

Doch gesunde Ernährung muss gar nicht kompliziert oder teuer sein. Es kann auch ganz einfach sein!

Als Ernährungsberaterin für Hunde berate ich Euch gerne zur physiologischen Ernährung für Eure Hunde und Katzen;
auch während der Trächtigkeit, Laktation, Welpenaufzucht, Diät, Rekonvaleszent, im Alter etc.

Auf Wunsch erstelle ich Euch einen persönlichen Ernährungsplan für Euren vierbeinigen Liebling: info@tierheilkunde-im-pott.de

 

Gute Zutaten für die Physiolgische Ernährung von Hunden und Katzen bekommt bei haustierkost.de® 

 

Terminvereinbarung: info@tierheilkunde-im-pott.de

Ernährungsberaterin für Hunde

 

Darmökologie/Diarrhoe

 

Lebererkrankungen des Hundes

 

 

 

 

 

Tips & Tricks:
Rezept für Morosche-Karottensuppe:

(bei Durchfall)

Zutaten:

500g Karotten
1 Liter Wasser
3g Salz

Die Karotten schälen, klein schneiden und ca. 2-3 Std. im Wasser köcheln lassen.
Danach pürieren und die Suppe wieder mit abgekochtem Wasser auffüllen bis auf 1 Liter, eine Prise Salz hinzugeben.

*Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der Kinderarzt Ernst Moro diese Suppe als Hausmittel gegen Durchfallerkrankungen.
Durch das lange Kochen der Suppe entsteht ein besonderes Zuckermolekül (Oligosaccharide), welches die Darmwand auskleidet und gegen Keime und sogar einige Parasiten wirksam ist.

 

Ayurvedische Kraftsuppe

(für sehr geschwächte Tiere, in der Rekonvaleszenz, nach Geburt etc.)

Zutaten:

1 Bio Huhn  (nicht für Kaninchen & Meerschweinchen)
1 Bund Suppengrün
2 Petersilienwurzeln
1 Handvoll Erbsen
1 Handvoll Bohnen
je 1Tl Kräuter: Petersilie, Rosmarin, Oregano, Kurkuma, Ingwer (nicht für Katzen)
1 Nelke, 1 Lorbeerblatt, 1 Prise Chili, 1 Prise Meersalz

Alles in einen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Einmal aufkochen und dann 6-8 Stunden leise köcheln lassen.
Die Suppe abseihen, das Huhn und das Gemüse entsorgen. Die Brühe in Portionsgläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.
(die Suppe ist gekühlt und luftdicht verschlossen mehrere Wochen haltbar)

Hunde, Katzen, Kaninchen & Meerschweinchen bekommen, je nach Größe ca. 5-10ml pro kg / Körpergewicht, mehrmals täglich.
Bei sehr schwachen Tieren, die selbst keine Nahrung mehr zu sich nehmen können, wird die Suppe vorsichtig und in kleinen Mengen mit einer Spritze (ohne Nadel) eingeflösst.
Sobald das Tier wieder Appetit entwickelt darf es mehr von der Suppe zu sich nehmen.

Für Pflanzenfresser wie Kaninchen und Meerschweinchen lässt man das Huhn weg und kocht nur Gemüse!